Sonntag, 17. Februar 2019

Technik-Blog-Hop 10 Bokeh-Technik

(Werbung/ Markennennung)




Willkommen zu einem Technik-Blog-Hop mit 20 Teilnehmern.



Hier sind ganz tolle Anregungen und Ideen für euch zum Nachwerkeln ent-
standen.

 >>>  Jeder hat sich etwas tolles einfallen lassen!  <<<

Wir verlinken die verschiedenen Blogs im Kreis, das heißt, es wird von jedem Teilneh-
mer auf den nächsten Blog gehüpft, wenn ihr den jeweiligen Link mit dem eingefügten
Namen klickt. Es sind insgesamt 20 Teilnehmer.
Am Ende des Beitrages gibt es dann noch einmal die gesamte Liste.

Du kommst von meiner Kollegin  Angela Köber.

Nach meinem Beitrag geht es dann weiter mit meiner Kollegin Beate Spuhler.



Mein Thema:  Bokeh-Technik mit Anleitung


Ich erkläre die Technik in 5 Schritten mit Bildern.

Ich habe mir die Bokeh-Technik ausgewählt, weil man hier mal etwas ganz Be-
sonderes  kreieren kann. Die Technik eignet sich gut um Hintergründe zu gestalten.

Dazu habe ich in meinem Beispiel zwei unterschiedliche Farbgestaltungen ausgewählt.
So hat man die Möglichkeit die Kontraste besser zu sehen und hat eine Erleichterung
zur Entscheidung, in welche Richtung man gehen möchte.





Dies sind heute meine beiden Projekte.
Man sollte aber erst die farbliche Gestaltung der Bokeh-Technik abwarten, bevor man 
sich die Farbe der Grundkarte aussucht.
Warum erkläre ich euch bei meiner Beschreibung.

Nun folgt die Anleitung mit Fotos in einzelnen

Schritten:


Ich erkläre die einzelnen Schritte immer in den beiden gestalteten Farben.

Meine Grundkarte hat die Größe von  14,8 x 10,5 cm (C6)

1. Auflage in Flüsterweiß in der Größe von  14,3 x 10 cm

2. Auflage in Flüsterweiß in der Größe von  13,8 x 9,5 cm


1. Schritt



Hierfür nehmen wir die zugeschnittene 2. Auflage in der Größe von 13,8 x 9,5 cm.
In meinem Beispiel habe ich die Farben Grapefruit und Olivgrün gewählt.
Nun wischt man in kreisenden Bewegungen mit den Fingerschwämmchen vom Schmierpapier
auf die Auflage, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.




So sieht die farbliche Anordnung in meinem 2. Farbbeispiel aus.
Hier habe ich die Farben Grapefruit und Kussrot ausgewählt. Der Vorgang ist der Gleiche,
wie oben beschrieben.

2. Schritt


Für diese Etappe habe ich mir in Laminierfolie mit Framelits und Handstanzen verschieden
große Kreise ausgestanzt. Die Folie lege ich nun auf verschieden Stellen meiner Karte.
Um die Lichterpunkte optisch gut darstellen zu können wische ich mit Flüsterweiß nur sehr
leicht über die ausgewählte Stelle. Dann werden die Kreise recht blass. Je mehr man wischt
destso intensiver wird der weiße Farbauftrag. Wenn man ein paar Kreise gewischt hat, bekommt
man auch ganz schnell ein Gefühl dafür, wie intensiv man das Finderschwämmchen in das
Stempelkissen tupft. Um die intensiv weißen Lichtpunkte zu bekommen habe ich das Schwämm-
chen  auf einer Stelle getupft. So ist der Farbauftrag intensiver.
Die Lichtpunkte kann man nach seinen eigenen Geschmack gut anorden und auch überlappen
lassen.



Bei meinem Beispiel mit der Kussroten Farbe muss man die Kreise etwas intensiver anord-
nen, um ein schickes Ergebnis zu erzielen.

3. Schritt



Bevor ich meine Auflage weiter verarbeite, wollt ich sie euch noch einmal zeigen, damit
ihr euch die Lichtpunkte noch einmal genauer vorstellen könnt.
Weil das Flüsterweiß recht lange trocknet habe ich hier zwischenzeitlich mit einem Embossing-
fön  meine Auflage getrocknet. Je nachdem wie eilig man es hat, kommt man so schneller voran.




Bei meinem rötlicheren Beispiel sieht man nun, dass ich die Lichtpunkte hier häufiger über-
einander gesetzt habe. Dadurch hat sich die Grundfarbe von Kussrot durch das Flüsterweiß so verändert, dass mir die Grundkarte in Grapefruit oder in Kussrot nicht gefiel. Ich habe nun
eine Farbe ausgewählt die zu dem schon fast Beerenton passt. Da habe ich hier in meinem
Falle eine Grundkarte in Sommerbeere gewählt.


 4. Schritt



Nun möchte ich euch den Schritt bis zur Fertigstellung beschreiben.
Als Spruch habe ich mir hier einen großen Schriftzug ausgewählt. Diesen hatte ich in Espresso
abgestempelt und habe diesen hier noch klar embosst. So wirkt die Farbe kontrastreicher zum

Untergrund.
Nachdem nun alles getrocknet war, habe ich die Auflagen auf die Grundkarte geklebt.
Um der Karte nun den letzten Pfiff zu verleihen, habe ich mir nun kleine weiße Schmetterlinge
(148536) als Accessoire ausgewählt. Die auch noch in der aktuellen Kollektion erhältlich sind.
Der Stempel des Schriftzuges ist aus dem Stempelset Glücksfälle (149207).





Hier habe ich das Cover ein wenig anders gestaltet. 
Den Schriftzug habe ich mit Archivtinte in Schwarz gestempelt. Das war am Anfang auch recht intensiv, so dass ich es nicht embosst habe. Nachdem es dann getrocknet war, ist es doch noch
um einiges blasser geworden. Ich persönlich würde es dann bei einem so kräftigen Hintergrund
immer embossen, weil es einfach edler wirkt. Zum zeigen hatte ich es aber so gelassen, damit
man sich den Unterschied zu der ersten Variante besser vorstellen kann.
Für den Schriftzug habe ich das Stempelset Kraft der Natur (147604) ausgewählt.
Ich hatte auch erst noch eine Variante mit Geschenkband probiert, was ich dann aber verworfen
hatte, weil es die Bokeh-Technik zu sehr überdeckt hatte. Aber das ist eben Geschmacksache.



5. Schritt




Hier habt ihr noch einmal den direkten Vergleich. So könnt ihr schauen in welche Farbvariation
ihr mehr tendieren würdet.



Ich wünsche euch gutes Gelingen beim ausprobieren.



Nun bin ich gespannt, wie euch die Darstellung meiner Bokeh-Technik-Karte gefällt.   






Nehmt euch am Besten eine Tasse Kaffee und ein bisschen Zeit und schaut erst einmal
grob durch.

>>> Ihr werdet sicherlich das Eine oder das andere Mal verweilen, wenn euch etwas 
        besonders gefällt. 


Vielen lieben Dank für's Einladen und das Organisieren an meine Kollegin Kerstin Cornils
dem bin ich gerne nachgekommen.


                                                          Liebe Grüße

                                                               eure 


                                                              Petra



Hier geht es zu den Teilnehmern des Technik Blog-Hop:

01. Kerstin Cornils
02. Meike Völker
03. Gesche Preißler
04. Claudia Bieg
05. Kirsten und Marlies
06. René Günther
07. Birgit Heßdörfer
08. Ramona Schneider
09. Sandra Herzog
10. Angela Köber
11. Petra Kurth         >>> hier seit ihr jetzt
12. Beate Spuhler
13. Helke Schmal
14. Sandra Slimak
15. Tanja Arnemann
16. Annett Zappe
17. Simone Schmider
18. Angelika Schmitz
19. Britta Timm
20.Mona Marquardt

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    danke für deine tolle Anleitung. Ich finde die Bokeh Technik immer wieder schön. Deine gewählten Farben in Zusammenhang mit den Schmetterlingen lassen den Frühling schon ein wenig vorfühlen.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      vielen lieben Dank. Es freut mich sehr, dass dir meine Technik gefällt.
      Ich hatte lange überlegt, wie ich diese präsentiere. Aber so natürlich gefällt es mir am Besten.
      Gruß
      Petra

      Löschen
  2. Liebe Petra,

    vielen Dank für deine ausführliche Anleitung. Ich finde die Bokeh-Technik genau wie Kerstin jedesmal wieder schön und unheimlich wirkungsvoll. Mit deinen Beispielkarten bist du schon genauso in Richtung Frühling unterwegs wie wir:-)Die Farbkombis sind toll!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      gern geschehen. Es freut mich sehr, dass dir meine Technik-Anleitung gefällt. Mir selbst viel die Farbauswahl auch schon schwer. Dann hatte ich mir überlegt für welche Anlässe ich es auswählen würde. Da fiel mir meine Auswahl schon leichter. Der Frühlingsgedanke in Vorfreude auf die vielen schönen Farben gefiel mir dann recht gut.
      Gruß
      Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra,
    danke für deine tollen Anregungen mit der wunderbaren Bokeh Technik. Die zarten Schmetterlinge passen wunderbar zu diesem Hintergrund.
    Sonnige Grüße von Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meike,
      gern geschehen.
      Es freut mich sehr, dass dir meine Kreationen gefallen.
      Mir gefiel die Vorstellung die Schmetterlinge in dem Lichterschein tanzen zu sehen. Da die Bokeh-Technik die Lichterpunkte darstellen, fand ich die Idee gut.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    diese Kartentechnik ist sehr wirkungsvoll! Danke für deine Anleitung dazu.
    Lieben Gruß
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      herzlichen Dank für dein Lob.
      Es freut mich sehr, dass dir meine Kreationen gefallen.
      Mir hat es gefallen durch die Lichterpunkte das Farbenspiel lebendig zu gestalten. Die Wirkung ist mit jeden gesetzten Lichterpunkt ein wenig anders. Das macht es spannend.
      Gruß
      Petra

      Löschen
  5. Hallo Petra,
    ich liebe die Bokeh-Technik auch sehr. Deine damit gestalteten Karten gefallen mir sehr gut.
    Viele Grüße aus Leipzig.
    Rene
    http://Stempeln-mit-Rene.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rene,
      vielen lieben Dank!
      Es freut mich sehr, dass dir meine Kreationen gefallen.
      Ich liebe es die Technik als Hintergrund einsetzten zu können.
      Liebe Grüße aus Sehnde bei Hannover.
      Petra

      Löschen
  6. Liebe Petra,
    Deine Karten sind wunderschön geworden und ich muss gestehen, dass ich es bis heute nicht geschafft habe, diese Technik mal anzuwenden. Vielen Dank nochmal fürs Erinnern und die tolle Anleitung. Jetzt muss es ja mal klappen :).
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      herzlichen Dank für dein Lob!
      Es freut mich sehr, dass dir meine Kreationen gefallen.
      Ich liebe diese Technik. Wenn die Sonnenstrahlen die sich im Licht Spiegeln und man dabei noch an den Frühling denkt.... Es gibt nichts Herrlicheres!
      Es ist gar nicht so schwer.... Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Gruß
      Petra

      Löschen
  7. Deine Karten gefallen mir sehr gut.Bei deinen Arbeiten greifen die Zahnräder wirkich immer super toll.Bin gesapnnt wie es weitergeht.LG Jalda

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jalda,
    es freut mich sehr, dass dir meine Beiträge so gefallen.
    Herzlichen Dank!
    Um auf dem laufenden zu sein, kannst du meinen Blog auch gerne abonnieren.
    Im Moment muss ich leider noch einige Beiträge vervollständigen. Durch meine Auftragsarbeiten ist der Blog leider etwas zu kurz gekommen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen